Anmeldung zum Newsletter

© muetter.ch 

Impressum

  • Facebook Social Icon
meinspielzeug.ch

Wir sind echte Fans von: 

Warten auf Baby

Eigentlich sollte ich es inzwischen wissen. An den errechneten Geburtstermin halten sich gerade mal 5% der Babys. Und meine Kinder gehören definitiv nicht dazu. Daran wird auch Baby Nr. 5 nichts mehr ändern. Trotzdem, ab dem Tag X (und oft schon etwas davor) könnte es theoretisch soweit sein. Aber heute ist Tag 7+ nach Geburtstermin und noch immer rührt sich nichts, gaaaar nichts. Ich gebe zu, Frust macht sich breit und langsam werde ich mürbe.

 

Ist es bald soweit?

Kommt hinzu, dass aus meinem Umfeld, anhand meines Leibesumfang ab dem 7. Monat, die Frage auftaucht, ob es denn nun „bald soweit sei?“. Anfang Dezember meinten viele ganz hoffnungsvoll, ob es denn bei uns ein Christchindli gäbe? Ich nahm es mit Humor und meinte, dass es wohl noch ein paar Wochen mehr sein werden.  Ahso, dann vielleicht auf Neujahr? Ich seufzte tief und meinte etwas gepresst „Nein, noch länger.“ Darauf gab es immerhin keine weiteren Fragen.

 

Wie, noch immer schwanger?

Ich weiss, es ist lieb gemeint und immerhin ruft mich überhaupt noch jemand an. Aber spätestens nach dem 7. Anruf mit ähnlichem Kommentar wird es etwas anstrengend.

Hallo?

Ja, ich bin noch da.

Nein, noch nicht geboren.

Ja, ich weiss, es ist noch keines drin geblieben .... ich lach’ mich scheckig!

(Zum Glück habe ich Kinder, die gerne ans Telefon gehen.)

 

Ich glaube es geht los!

Und da wäre noch der werdende Vater. Er nimmt’s relativ cool, aber auch seine Nerven waren auch schon besser. Kaum verziehe ich das Gesicht habe ich, nach seinen Angaben, den „typischen“ Gebärausdruck. Den, den ich bisher immer hatte.

Aha!? Und das heisst genau?

Nun ja, es geht bald los!

Mein Lieber, ich bin 1 Woche vor Geburtstermin.

Ja und? Dieses mal könnte es doch mal früher kommen?

Ja sicher doch. Und ich bin die Kaiserin von China!

 

Kinder kriegen, das letzte Abenteuer?

Ach was soll’s, irgendwie ist das Ganze ja auch ganz amüsant. Je länger ich warte, je älter ich dabei werde, umso mehr erkenne ich, wir wissen nicht wirklich viel, über Geburt, Termin, Kinder und dergleichen. Eine Prognose wechselt die nächste ab, wir rechnen, berechnen und überlegen, dass es am Montag gut passen würde (die Tochter der Nachbarin hat dann Geburtstag. Ein nettes Mädchen!) und am Donnerstag, es  - rein organisatorisch -  perfekt wäre (Grossen in der Schule, Kleine in der Krippe).

Nur, die Babys machen einfach so, wie sie es für richtig halten. Wenn man sie lässt! Sie scheren sich weder um Termine noch um irgendwelche Geburtstagskoalitionen.

Ok Baby, Du wirst schon wissen, was Du tust und wann wir zwei soweit sind. Ich lasse mich darauf ein und dann „Los geht’s!“

 

Herzlich, Ihre Stella van Bergen